Anders Breivik gewinnt gegen den norwegischen Staat

Ein Gericht in Oslo hat dem Massenmörder Anders Breivik teilweise recht gegeben. Wegen seiner Isolationshaft hatte Breivik gegen den norwegischen Staat geklagt. «Die Haftbedingungen von Anders Behring Breivik stellten eine Verletzung der Menschenrechtskonvention dar», befand das Gericht.

Anders Behring Breivik vor Gericht.
Bildlegende: Der Norweger Anders Breivik hatte im Juli 2011 bei Anschlägen in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen getötet. Dafür hatte ihn ein Gericht zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt. Keystone

Weitere Themen:

Um Forschungsprojekte zu finanzieren, setzen Schweizer Universitäten vermehrt auf private Gelder. Eine Zusammenstellung des SRF-Data-Teams ermöglicht nun erstmals einen Überblick über das Ausmass dieser nicht immer problemlosen Zusammenarbeit.

Der teilweise miserable Mobiltelefon-Empfang in Schweizer Zügen ist ein Dauerärgernis. Kürzlich ist bekannt geworden, dass die SBB die nötige Aufrüstung des Rollmaterials zeitlich hinausschiebt. Nun ist Verkehrsministerin Leuthard der Kragen geplatzt.

Moderation: Patrik Seiler