Angst um sichere Renten nimmt zu

Im Rahmen des Credit-Suisse-Sorgenbarometers werden jedes Jahr 1000 Personen dazu befragt, welche Themen ihnen Sorgen bereiten. Während die meistgenannten Probleme der Schweizer letztes Jahr die Arbeitslosigkeit und die Ausländer waren, werden diese Themen nun durch die AHV/Altersvorsorge abgelöst.

Die Angst vor Arbeitslosigkeit nimmt ab, die Ungewisssheit, ob man im Alter noch genügend Geld zum Leben hat, nimmt zu.
Bildlegende: Die Angst vor Arbeitslosigkeit nimmt ab, die Ungewisssheit, ob man im Alter noch genügend Geld zum Leben hat, nimmt zu. Keystone

Weiter:

Letzte Nacht war ein Zug unterwegs ... das alleine ist eigentlich noch keine Zeile wert - aber es handelte sich quasi um einen Geisterzug. Dieser wurde nicht von einem Lokführer gelenkt, sondern fuhr automatisch. Was bei selbstfahrenden Autos getestet wird, macht seit einiger Zeit auch die SBB. Letzte Nacht durften Medienvertreter erstmals mit dabei sein.

Die Schweiz sicherte dem EU.Kommissionspräsident Juncker beim Treffen in Bern einen Kohäsionsbeitrag in der Höhe von 1,3 Milliarden zu. Damit soll die Entwicklung der neuen EU-Länder unterstützt werden. Juncker sprach von einem Freundschaftsvertrag. Einen zu einseitigen, findet Finanzminister Ueli Maurer. Er hätte sich von Seiten EU mehr erhofft und findet, das Resultat der Verhandlungen sei ungenügend.

Moderation: Danièle Hubacher