Armeechef Rebord setzt auf «sanften» Start in die RS

Mehr Rekruten, mehr Geld: Nach 100 Tagen im Amt hat der neue Armeechef Philippe Rebord sein Programm vorgestellt. Er will dafür sorgen, dass wieder mehr junge Männer Militärdienst leisten – und setzt dafür auf einen «sanften» Start in die Rekrutenschule.

Philippe Rebord an der Medienkonferenz im Bundeshaus.
Bildlegende: Nach Ansicht von Armeechef Philippe Rebord entscheiden sich zu viele junge Männer für den Zivildienst statt fürs Militär. Keystone

Weitere Themen:

Der Pädagoge Jürg Jegge ist tief gefallen. In den 1970er-Jahren postulierte er eine Schule ohne Zwänge und ohne Gewalt. Seine Ideen haben den Schulalltag bis heute verändert. Nun steht er da als Pädagoge, der seine Macht ausgenützt und Schüler sexuell missbraucht hat. Was wird nun aus seinem pädagogischen Erbe?

Nach den Attentaten auf koptische Christen am Palmsonntag gilt in Ägypten der Ausnahmezustand. Ein Eingeständnis von Staatschef as-Sisi, dass er angesichts des islamistischen Terrors sein wichtigstes Versprechen nicht einzulösen vermag – die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger.

Moderation: Daniel Hofer