Attentate von Paris - Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Der französische Premier Manuel Valls hat weitere Einzelheiten zu den Attentaten von Paris bekannt gegeben. Zudem haben Sicherheitskräfte Häuser und Wohnungen in mehreren französischen Städten durchsucht. Um der Opfer zu gedenken, gibt es um 12 Uhr mittags MEZ weltweit eine Schweigeminute.

Viele Kerzen und ein Schild, auf dem steht: «Pourquoi? Warum? Why?
Bildlegende: Zahlreiche Leute bekunden seit dem frühen Samstag Morgen in Paris ihre Fassungslosigkeit und ihr Mitgefühl. Reuters

Weitere Themen:

Der britische David Cameron will den Geheimdienst aufstocken und 1900 neue Stellen schaffen. Zudem plädiert er ein weiteres Mal dafür, dass Grossbritannien sich auch an den Luftangriffen gegen den «Islamischen Staat» in Syrien und Irak beteiligt.

Ist einer der Pariser Attentäter diesen Herbst als syrischer Flüchtling nach Europa gelangt? Ein syrischer Pass am Tatort legt die Vermutung nahe, Beweise gibt es aber nicht. Die Schweizer Behörden sehen zwar die Gefahr, warnen aber gleichzeitig: Ihre Mittel seien begrenzt.

Moderation: Karin Britsch