Auf der Strasse aus Sorge um Familie und Tradition

Rechtskonsvervative gingen für ihre Werte in Paris auf die Strasse.
Bildlegende: Rechtskonsvervative gingen für ihre Werte in Paris auf die Strasse. Keystone

Für Familie und Erziehung - dafür sind in Paris heute tausende Menschen auf die Strasse gegangen. Das scheint auf den ersten Blick ein löblicher Zweck zu sein, um auf die Strasse zu gehen. Auf den zweiten Blick allerdings stellen sich zumindest einige Fragen - hinter der Aktion heute in Paris steht die Bewegung "La Manif pour Tous" - "Demo für Alle".

und

Die Stadt ist zwar klein - doch der Verlust von Dobik im Norden Syriens ist ein herber Schlag für die Terrormiliz IS. Denn in der islamischen Lehre findet in Dobik eines Tages der Endkampf statt - zwischen Muslimen und ihren Feinden. Der Prophet Mohammed hat dies laut einer Überlieferung angekündigt. Dem IS kam diese Überlieferung natürlich zupass und so nahmen die Terroristen die Stadt nahe der syrisch-türkischen Grenze im Jahr 2014 ein. Seit heute ist die Stadt nicht mehr unter IS-Kontrolle - und den Terroristen fehlt ein wichtiges Propagandamittel.

und

Narendra Modi - der Premierminister Indiens - hatte übers Wochenende Gäste. Es kamen Michel Temer, Präsident Brasiliens, der russische Präsident Wladimir Putin, Chinas Staatschef Xi Jinping und der südafrikanische Präsident Jacob Zuma. Sie alle trafen Modi in Goa - zum diesjährigen BRICS-Gipfel. Anders als bei den anderen BRICS-Staaten wächst Indiens Wirtschaft schneller denn je - siebeneinhalb Prozent sind es gegenwärtig. Doch nicht weit vom Palmenstrand in Goa entfernt merkt man nichts mehr von diesem Rekord-Wirtschaftswachstum. Dort sterben Kinder, weil ihre Familien nicht genug zu Essen haben. Wie passt das enorme Wirtschaftswachstum zur enormen Armut in Indien?

Moderation: Patrik Seiler