Aufhebung der lebenslänglichen Verwahrung für Sexualstraftäter

Wenn ein Sexualstraftäter Frauen betäubt und sie dann vergewaltigt, scheint das zwar verwerflich, aber offenbar nicht richtig schlimm: Das Bundesgericht hat die lebenslange Verwahrung gegen einen Mann aufgehoben, der in den letzten 40 Jahren immer wieder Sexualdelikte verübt hatte.

«Tribunal Federal» steht in goldenen Lettern über der Tür des Bundesgerichts in Lausanne.
Bildlegende: Die gesetzlichen Voraussetzungen für eine Verwahrung seien bei den jüngst verübten Missbräuchen nicht erfüllt, hat das Bundesgericht befunden. Keystone

Weiter:

Die Zeiten, in denen die Chefs immer mehr verdienten und die einfachen Angestellten lohnmässig an der kurzen Leine gehalten wurden, scheinen vorbei zu sein. Die Lohnschere schliesst sich etwas, wie die Zahlen des Bundesamts für Statistik zum Jahr 2014 zeigen.

Moderation: Andi Lüscher