Bewährungsstrafe für Schweizer Whistleblower Elmer

Das Zürcher Obergericht hat den früheren Banker und selbsternannten Whistleblower Rudolf Elmer zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 14 Monaten verurteilt – wegen Urkundenfälschung und Drohung. Keinen Schuldspruch gab es für den Hauptvorwurf der Verletzung des Bankgeheimnisses.

Rudolf Elmer, rechts, mit Rechtsanwältin Ganden Tethong Blattner, vor dem Zürcher Obergericht am 23. August 2016.
Bildlegende: Rudolf Elmer, rechts, mit Rechtsanwältin Ganden Tethong Blattner, vor dem Zürcher Obergericht am 23. August 2016. Keystone

Weitere Themen:

Und immer wieder holt die E-Mail-Affäre Hillary Clinton ein. Jetzt hat ein Gericht in den USA entschieden, dass weitere rund 15'000 E-mails veröffentlicht werden sollen, die Clinton in ihrer Zeit als Aussenministerin über ihren privaten Server verschickt hatte. Veröffentlicht werden sollen diese E-mails nur wenige Wochen vor der Präsidentschaftswahl vom 8. November – zum denkbar schlechtesten Termin für Clinton.

Hunderttausende haben in Chile gegen die privaten Rentenversicherer im Land demonstriert. In 50 Städten gingen die Menschen auf die Strasse und machten ihrem Ärger Luft. Der Vorwurf: Die Pensionskassen klauen die Renten. Und die Politik schaut zu.

Moderation: Daniel Hofer