Bis jetzt keine verseuchten holländischen Eier in der Schweiz

In Holland wurden in 27 Geflügelbetrieben Spuren des Insektengifts Fipronil entdeckt. 180 Betriebe wurden vorsorglich vorübergehend gschlossen. In den Schweizer Läden soll es keine verunreinigten Eier aus den Niederlanden geben. Definitiv entwarnen können die Behörden aber noch nicht.

Millionen verseuchte Eier wurden in den Niederlanden zurückgerufen. Das Gift mit Namen Fipronil ist für den Menschen, insbesondere für Kinder, je nach Konzentration gesundheitsschädlich.
Bildlegende: Millionen verseuchte Eier wurden in den Niederlanden zurückgerufen. Das Gift mit Namen Fipronil ist für den Menschen, insbesondere für Kinder, je nach Konzentration gesundheitsschädlich. Keystone

Weitere Themen:

In der hessischen Gemeinde Büdingen gibt es seit einem Jahr ein Erstaufnahmezentrum für Flüchtlinge mit rund 250 Menschen. Für sie betreiben Frauen einer Kirchengruppe ehrenamtlich ein Begegnungscafé. Auslandredaktorin Simone Fatzer hat die Frauen zu ihren Erfahrungen mit den Flüchtlingen befragt.

Moderation: Karin Britsch