Bundesbudget 2017: So nicht! sagt der Nationalrat

Der Nationalrat hat das Budget nach stundenlangen Beratungen unerwartet abgelehnt. Die Beweggründe waren unterschiedlich: Die SVP fand, es werde zu viel ausgegeben - die SP sah umgekehrt Sparmassnahmen am falschen Ort. Wie weiter?

Die Zürcher SP-Nationalrätin Mattea Meyer: «Es sind massive Kürzungen beim Personal, im Migrationsbereich vorgesehen, aber auch bei der Prämienverbilligung. Das müssen am Schluss die Versicherten zahlen. Wir sind nicht bereit, das so zu tragen.
Bildlegende: Die Zürcher SP-Nationalrätin Mattea Meyer: «Es sind massive Kürzungen beim Personal, im Migrationsbereich vorgesehen, aber auch bei der Prämienverbilligung. Das müssen am Schluss die Versicherten zahlen. Wir sind nicht bereit, das so zu tragen. Keystone

Weitere Themen:

Strom aus erneuerbaren Energien hat zwar im Moment Konjunktur , aber auch seine Tücken: Vögel sterben in Windrädern, Fische in Wasserkraftwerken. Und jetzt taucht ein neues Problem auf: Solarzellen stören den Funkverkehr. Wie ist das möglich - und was bedeutet es?

Musik hören nach Lust und Laune. Das passt den Jungen, und entsprechend gut laufen streaming-Dienste wie spotify. Bei den unter 24jährigen nutzt sie bereits jeder Zweite regelmässig.
SRF plant nun eine Kooperation mit spotify. Doch das ist ein zweischneidiges Schwert.