Bundesgericht mahnt: Faire Behandlung für Asylsuchende

Letztes Jahr trat die Schweiz auf gut 8000 Asylanträge gar nicht erst ein – weil ein EU-Staat für die Flüchtlinge zuständig war. Die Behandlung muss trotzdem fair bleiben, mahnt das Bundesgericht und fordert, dass auch in diesen Fällen eine Ausschaffungshaft sorgfältig begründet wird.

Asylsuchende warten im Asylzentrum in Chiasso auf ihre Rückschaffung nach Italien.
Bildlegende: Asylsuchende, die von Italien in die Schweiz eingereist waren, warten im Asylzentrum in Chiasso auf ihre Rückschaffung nach Italien. Keystone

Weitere Themen:

Obwohl der Grundsatz «gleicher Lohn für gleiche Arbeit» seit 36 Jahren in der Bundesverfassung verankert ist, verdienen Frauen immer noch weniger als Männer. Viele Unternehmen meinen zwar, sie würden den Anspruch auf Lohngleichheit respektieren. Aber nicht einmal die Hälfte der Unternehmen mit 50 oder mehr Angestellten hat dies systematisch untersucht.

164 Flüchtlinge aus Eritrea leben in der Gemeinde Münchenstein im Kanton Baselland. 160 von ihnen sind arbeitslos und leben von der Sozialhilfe. Nun hat die Gemeinde ein massgeschneidertes Integrationsprogramm für eritreische Asylsuchende lanciert.

Moderation: Danièle Hubacher