China öffnet sich für die Schweizerische Nationalbank

Die chinesische Währung - Renminbi oder Yuan - wird streng kontrolliert. Nun soll die Schweizerische Nationalbank Zugang dazu erhalten: Die Zentralbanken der beiden Länder haben ein entsprechendes «Swap-Abkommen» unterschrieben. SNB-Präsident Thomas Jordan erklärt, was das bedeutet.

Weitere Themen:

Die Niederlande gedenken der Opfer des Flugzeugabschusses in der Ostukraine. Gleichzeitig wächst die Wut darüber, dass die Bergungsarbeiten in der Ostukraine nur schleppend vorankommen.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung hat sich in den vergangenen Monaten noch einmal über die Richtlinien für grössere Steuertransparenz gebeugt. Jetzt hat sie ihre Arbeit abgeschlossen. Wer muss künftig wem welche Informationen über Bankkonten zukommen lassen?

Moderation: Andi Lüscher