China: Strengere Kontrollen für NGO

Mit einem neuen Gesetz verspricht die chinesische Regierung grössere Transparenz für ausländische Nichtregierungsorganisationen. Diese fürchten aber die zunehmende staatliche Einmischung.

Zwei Freiwillige von Amnesty International halten sich einen mit chinesischen Schriftzeichen bedruckten gelben Schal vor den Mund.
Bildlegende: Das neue NGO-Gesetz lässt der chinesischen Polizei genügend Spielraum für Interpretationen. Damit sichern sich die Behörden rechtlich ab, wenn sie eine Nichtregierungsorganisation überwachen oder ganz verbieten wollen. Symbolbild Reuters

Weitere Themen:

Die riesige Abbauhalle der Sondermülldeponie im aargauischen Kölliken ist leergeräumt. Die grösste Altlast der Schweiz saniert, hiess es letzten Sommer. Eine Frage beschäftigte die Sanierer aber weiter: Wie stark verseucht ist der Fels unter der Deponie? Nun herrscht Klarheit.

Ungeachtet der vereinbarten Feuerpause und internationaler Appelle, sollen beim Kampf um die einstige syrische Wirtschaftsmetropole Aleppo in den letzten 24 Stunden fast 80 Menschen ums Leben gekommen sein.

Moderation: Isabelle Maissen