Credit Suisse zum zweiten Mal mit Milliardenverlust

Die CS weist auch für 2016 einen Verlust von 2,4 Milliarden Franken aus. Der Grund dazu liegt zum Teil in Sonderkosten, wie etwa die Zahlungen an die USA, um den Hypotheken-Streit zu bereinigen. Dieses Jahr will die Schweizer Grossbank insgesamt 5500 Stellen abbauen.

Tidjane Thiam steht vor dem Logo von Credit Suisse.
Bildlegende: «Wir haben zwölf anspruchsvolle und ereignisreiche Monate hinter uns», erklärte CS-Chef Tidjane Thiam. Keystone

Weitere Themen:

Im Schweizer Detailhandel kämpfen die Grossverteiler mit immer tieferen Preisen um Kundschaft. Bei Coop ist der Gewinn letztes Jahr zwar gestiegen, vor allem wegen der eigenen Metzgerei und dem Grosshandel, nicht aber, weil die Kundinnen und Kunden bei Coop mehr Geld ausgeben.

Donald Trumps Sicherheitsberater Michael Flynn hat seinen sofortigen Rücktritt damit erklärt, dass er den Vizepräsidenten irrtümlich unvollständig über ein Telefonat mit dem russischen Botschafter informiert habe. Gespräch mit dem Politologen Stephan Bierling von der Universität Regensburg.

Moderation: Danièle Hubacher