Der lange Arm des Dschihad reicht bis in die Schweiz

Die Konflikte in Syrien, Afghanistan oder früher in Libyen immer wieder ist die Rede davon, dass sie radikale Islamisten anziehen. Eine neue Studie der ETH Zürich zeigt, dass auch in der Schweiz gewaltbereite Muslime leben; allerdings ist die Gruppe klein.

Weitere Themen:

Der schwere Wirbelsturm hat unzählige Menschen auf den Philippinen ihrer Existenz beraubt, hat Schäden an Schulen, Fabriken, Strassen und Wasserleitungen angerichtet. Das Ausmass ist noch nicht abschätzbar. Sicher ist aber bereits jetzt: Der grösste Teil dieser Schäden ist nicht versichert.

In Afghanistan wird so viel Schlafmohn zur Herstellung von Heroin angebaut wie noch nie. Seitdem die internationalen Truppen ihrem Rückzug begonnen haben, scheint die Produktion weiter zuzunehmen.

Moderation: Danièle Hubacher