Die Forderungen des Norwegischen Staatsfonds an die Banken

Yngve Slyngstad, der Chef des Norwegischen Staatsfonds fordert von den Banken, an denen der Fonds beteiligt ist, Auskunft darüber, wie Investitionen das Klima belasten.
Bildlegende: Yngve Slyngstad, der Chef des Norwegischen Staatsfonds fordert von den Banken, an denen der Fonds beteiligt ist, Auskunft darüber, wie Investitionen das Klima belasten. Reuters

Zwei Tage, nachdem US-Präsident Donald Trump die Abkehr von den Pariser Klimaverpflichtungen erklärt hat, geht der norwegische Staatsfonds in die andere Richtung: Der 960-Milliarden-Dollar schwere Fonds will von Banken, an denen er beteiligt ist, wissen, wie sich deren Kreditvergabe auf die Emission von Treibhausgasen auswirkt. Die Banken müssen also künftig erklären, welche Klimaauswirkungen ihre Investments haben. Das kündigte Fonds-Chef Yngve Slyngstad in einem Interview mit der Nachrichtenagentur Reuters an. Betroffen davon ist - neben Schwergewichten wie Deutsche Bank, HSBC oder Wells Fargo auch die Schweizer Grossbank Crédit Suisse.

und

Ganze 72 Jahre ist es her, seit der 2. Weltkrieg zu Ende ging. Und je mehr Zeit vergeht, umso weniger Zeitzeugen gibt es. Zeitzeugen, welche die Grausamkeiten des Krieges erlebt haben. Oder die die Judenvernichtung überlebt haben. Nun ist einigen solchen Holocaust-Überlebenden eine Ausstellung in Zürich gewidmet. Wie aber kann man die grässlichen Ereignisse heute Schülerinnen und Schülern vermitteln?

Moderation: Patrik Seiler