Die letzten Heiligtümer Timbuktus werden zerstört

Mali kommt nicht zur Ruhe: Seit Sonntag zerstören die islamischen Fundamentalisten, die den Norden des westafrikanischen Landes beherrschen, auch noch die letzten Mausoleen und Heiligtümer in Timbuktu.

Weitere Themen:

Das Schweinegrippevirus hatte vor drei Jahren weltweit für Verunsicherung gesorgt. In der Nähe von Annecy, unweit von Genf sind 35 Personen am Virus H1N1 erkrankt, berichten französische Medien. Muss sich die Schweiz wappnen?

In Bethlehem wurde Jesus geboren. Bethlehem ist auch ein Quartier im Westen Berns. Beide Bethlehem spielen eine zentrale Rolle im Leben von Naihm Abu Tayeh. Der 58jährige Palästinenser ging in Bethlehem im Westjordanland zur Schule - und lebt heute in Bern-Bethlehem.

Moderation: Daniel Hofer