Die SBB baut ihren Immobilienbereich aus

In den nächsten 10 Jahren will sie bis zu 4000 neue Wohnungen erstellen.

Dies gab der Chef von SBB Immobilien, Jürg Stöckli, heute in zwei Westschweizer Zeitungen bekannt. Auch wenn die SBB ein staatsnahes Unternehmen ist, ist sozialer Wohnungsbau in diesem Programm offenbar nicht vorgesehen. Das stösst manchem Politiker sauer auf.

Es bringe nichts, die Banken mit einer Busse nach der anderen einzudecken. Dies sagt der langjährige Bankenaufseher Daniel Zuberbühler gegenüber Radio SRF. Dabei würden die Banken zwar geschwächt, aber ein Umdenken finde trotzdem nicht statt. Er plädiert dafür, Banken für Fehlverhalten mit der Verpflichtung zu immer mehr Eigenkapital zu bestrafen.

Das Machtgefüge in den USA hat sich verschoben. In den Zwischenwahlen hat Präsident Barack Obama auch in der zweiten Parlamentskammer die Mehrheit verloren. Ausgerechnet jetzt muss er ein heisses Eisen anpacken: Die umstrittene Einwanderungsreform. Sie dürftein der neuen Ausgangslage zum ersten Lackmustest werden.

Moderation: Isabelle Maissen