Die SBB nimmt Stellung zur Pannenserie

Bereits zehn Unfälle gab es auf dem Schienennetz der SBB seit anfangs Jahr. Nun entschuldigt sich die SBB für die Pannenserie, betont aber gleichzeitig: zwischen den einzelnen Ereignissen gebe es keinen Zusammenhang.

Weitere Themen:

Der Schweizer Nachrichtendienst NDB soll aufgerüstet werden: Staatsschützer sollen künftig auch im Inland Terror- und Spionageverdächtige präventiv überwachen dürfen. Die neuen Kompetenzen gehen weit. In einem Punkt zu weit, findet Hanspeter Thür, der oberste Schweizer Datenschützer.

Zuerst kam das Erdbeben, Stärke neun, dann der Tsunami, dann die Kernschmelze im Atomkraftwerk Fukushima. Rund 19'000 Menschenleben foderte die Katastrophe vor zwei Jahren. Viele Erdeben- und Flutschäden sind repariert. Das AKW ist aber noch immer eine lebensgefährliche Grossbaustelle. Eine Reportage.

Moderation: Brigitte Kramer