Die Streiks in Frankreich weiten sich aus

Kurz vor Anpfiff der Fussball-Europameisterschaft drohen Streiks gegen das neue Arbeitsgesetz das Land zu lähmen. Züge werden gestoppt, Raffinerien blockiert und Atomkraftwerke auf Sparflamme gesetzt. Der Protest findet auf der Strasse statt, verlagert sich aber immer mehr auch in die Medien.

Der Proteststreik in Frankreich gegen die Arbeitsgesetz-Reform wird immer gewalttätiger. Blockade bei einer Öl-Raffinerie im Norden des Landes.
Bildlegende: Der Proteststreik in Frankreich gegen die Arbeitsgesetz-Reform wird immer gewalttätiger. Blockade bei einer Öl-Raffinerie im Norden des Landes. Keystone

Weitere Themen:

Der Kanton Bern hat beim Bielersee die Schleuse zur Aare geöffnet. Damit steigt seit heute der Pegel des Flusses. Zwischen Biel und Grenchen können keine Schiffe mehr fahren. «Vorsorglich werde der Pegel gesenkt», sagen die zuständigen Stellen. Warum die Behörden diese aussergewöhnliche Massnahme für nötig halten, zeigt ein Blick in die Vergangenheit.

Am 1. Juni feiert die Schweiz den 57 Kilometer langen Gotthard-Basistunnel als längsten Tunnel der Welt. Er ist dies aber nur auf Zeit. Denn am Brenner zwischen Innsbruck und Bozen bohren Mineure bereits am nächsten Alpendurchstich, der gar 64 Kilometer lang wird. Dies nicht als Konkurrenz zum Gotthard, wie Österreich und Italien betonen, sondern als Ergänzung.

Moderation: Isabelle Maissen