Die SVP verliert in Zürich und St. Gallen

Der zweite Wahlgang um zwei St. Galler und ein Zürcher Ständeratsitz war geprägt von der Kampfkandidatur der SVP.

In St. Gallen machte Toni Brunner (SVP) der FDP oder der CVP einen Platz in der Kleinen Kammer streitig. Doch sowohl Erika Forster (FDP) wie auch Eugen David (CVP) wurden nach dem schlechten Abschneiden beim ersten Wahlgang jetzt wieder glanzvoll bestätigt.

Im Kanton Zürich verlor SVP-Präsident Ueli Maurer gegen die grünliberale Verena Diener klar. Diener konnte - nach dem Ausscheiden der SP-Kandidatin - mit einer breit abgestützen Basis rechnen.

Weitere Themen

Die kantonalen Abstimmungen im Überblick.

Der Streit um den Fluglärm des Flughafens Zürich ist noch nicht zu Ende.

Autor/in: Christina Omlin