Egypt-Air-Maschine ins Mittelmeer abgestürzt

Im Mittelmeer wird weiter nach dem vermissten Passagierflugzeug der Egypt Air gesucht. Der Airbus mit 66 Menschen an Bord ist in der Nacht auf Donnerstag auf dem Weg von Paris nach Kairo über der Ägäis vom Radar verschwunden. Die Piloten hatten zuvor keine Probleme oder Unregelmässigkeiten gemeldet.

«Egypt Air» steht in dunkelblauen Buchstaben auf einem weissen Flugzeugrumpf.
Bildlegende: 66 Tote und zahlreiche offene Fragen zum abgestürzten ägyptischen Passagierflugzeug. Reuters

Weitere Themen:

Für eine lohnrelevante Mitarbeitendenbeurteilung müssen SBB-Angestellte mindestens sechs Monate eines Jahres gearbeitet haben – auch Frauen, die im Mutterschaftsurlaub waren. Das Bundesverwaltungsgericht erklärt diese Regelung für zulässig; indirekt sei es zwar eine Geschlechterdiskriminierung, diese sei aber sachlich gerechtfertigt.

Hätte der Täter von Rupperswil unter Umständen früher gefasst werden können? Seine DNA lag vor, die Polizei hätte sich auch über seine Augen- und Haarfarbe informieren können. Aber das Gesetz verbietet, solch detaillierte DNA-Profile zu erstellen. Das Ansinnen, dies zu ändern, ist politisch umstritten.

Moderation: Ivana Pribakovic