Eritrea begeht schlimme Verbrechen gegen die Menschlichkeit

Aus kaum einem Land kommen so viele Flüchtlinge nach Europa wie aus Eritrea. Politisch ist in der Schweiz umstritten, wie problematisch die Verhältnisse in Eritrea sind. Nun fordert eine Uno-Untersuchungskommission, die internationale Justiz müsse gegen das eritreische Regime einschreiten.

Zehntausende Eritreerinnen und Eritreer sind in den vergangenen Jahren nach Europa geflüchtet.
Bildlegende: Zehntausende Eritreerinnen und Eritreer sind in den vergangenen Jahren nach Europa geflüchtet. Reuters

Weitere Themen:

Die Schweizer Strassen sollen sicherer werden: Das ist das Ziel des Projekts Via Sicura: Das Parlament einigte sich vor dreieinhalb Jahren nach langem Hickhack auf diverse Massnahmen.Heute war Via Sicura erneut Thema im Parlament. Hat der Bund sein Versprechen eingelöst, mit Via Sicura die Strassen sicherer zu machen?

Brandanschläge gegen Flüchtlingsheime. Ausländerfeindliche Demonstrationen in Sachsen von Wutbürgern, von Pegida, AfD und von NPD-Anhängern. Immer dabei: der Vorwurf der Lügenpresse. Der Reporter Ulrich Wolf von der Sächsischen Zeitung in Dresden beschäftigt sich seit zwei Jahren intensiv mit diesem Thema. Zum Beispiel mit Hausbesuchen bei wütenden Leserbriefschreibern. Das Gespräch.

Moderation: Daniel Hofer