Erneut Syrien-Friedensgespräche in Genf

Fast ein Jahr lang ging der Krieg in Syrien mit seinen vielen Opfern weiter, ohne dass wieder über Frieden verhandelt wurde. Am Donnerstag begann in Genf unter der Leitung der UNO ein neuer Anlauf. Der Abgang von Diktator Assad ist erstmals so gut wie kein Thema mehr.

Staffan de Mistura, UNO-Gesandter für Syrien an der 4. Friedenskonferenz für Syrien in Genf.
Bildlegende: Staffan de Mistura, UNO-Gesandter für Syrien an der 4. Friedenskonferenz für Syrien in Genf. Reuters

Weitere Themen:

Grössere Spitäler sammeln systematisch Blutproben. Diese werden für die Erforschung des menschlichen Erbguts gebraucht. Aus dem Blut lässt sich das Erbgut ablesen und Krankheiten können vorausgesagt werden. Das interessiert auch die Krankenkassen. Sind Patienten und Patientinnen darüber informiert, was mit ihrem Blut passiert?

Bei der Umweltorganisation Green Cross ist Feuer im Dach. Das Aushängeschild Michael Gorbatschow ist per sofort aus dem Vorstand zurückgetreten. In den nächsten Tagen wird entschieden, ob und wie es mit der Umweltorganisation weitergehen soll. Nun äussert sich erstmals der Gründer von Green Cross – der ehemalige Landesring-Nationalrat Roland Wiederkehr zum aktuellen Streit.

Moderation: Isabelle Maissen