EU verlängert Sanktionen gegen Russland

Die Strafmassnahmen waren im Sommer 2014 wegen der russischen Unterstützung von Separatisten in der Ostukraine verhängt worden und sollen nun bis Ende Januar 2017 gelten. Die EU verlangt immer noch die Einhaltung des Minsker Friedensabkommens. Wie reagiert Russland.

Die Strafmassnahmen gegenüber Russland sollen in Kraft bleiben. Dies beschliessen die 28 EU-Botschafter.
Bildlegende: Die Strafmassnahmen gegenüber Russland sollen in Kraft bleiben. Dies beschliessen die 28 EU-Botschafter. Reuters

Weitere Themen:

Während die Einen im gleichen Dorf arbeiten und wohnen, reisen die Anderen quer durch die halbe Schweiz von ihrem Wohnort zur Arbeitsstelle. 2014 betrug der durchschnittliche Arbeitsweg in der Schweiz 14.5 Kilometer. Das sind hundert Meter mehr als noch im Jahr davor.

Die Nomination zum republikanischen Präsidentschaftskandidaten hat Donald Trump so gut wie in der Tasche. Doch ausgerechnet jetzt kommt die Kampagne ins Stottern. Im Duell mit Hillary Clinton könnte seine bisherige Strategie nicht mehr aufgehen und auch das Geld wird knapper. Nun hat Donald Trump reagiert und seinen Wahlkampfleiter gefeuert.

Moderation: Danièle Hubacher