Flüchtlingsabkommen läuft schleppend – aber es läuft

Das Fazit der EU-Innenminister in Luxemburg ist durchzogen: Seit das Abkommen in Kraft ist, seien tatsächlich bedeutend weniger Flüchtlinge von der Türkei nach Griechenland gekommen; punkto Menschenrechte liege allerdings noch vieles im Argen.

Justizministerin Simonetta Sommaruga begrüsst in Luxemburg den EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos.
Bildlegende: Auch die Schweizer Justizministerin war beim Treffen in Luxemburg. Simonetta Sommaruga begrüsst den EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos. Keystone

Weitere Themen:

Der Hauptgrund für das Verschwinden vieler Vogelarten, Eidechsen und anderer Tere liegt darin, dass ihre Lebensräume wegen der intensiven Landwirtschaft und Siedlungsentwicklung immer kleiner werden. Die 1,5 Millionen Schweizer Hauskatzen verschärfen das Problem jedoch: Von Besitzerinnen oder Besitzern weitgehend unbemerkt töten sie wesentlich mehr Wildtiere als bisher angenommen.

Ex-Fifa-Präsident Sepp Blatter auf einer Seite, der burundische Präsident Pierre Nkurunziza auf der anderen - und mittendrin die Schweiz: Blatter sollte helfen, den Präsidenten Burundis aus dem Amt zu hieven – im Auftrag des EDA. Das hat der «Blick» berichtet. Sepp Blatter hat nun Stellung genommen.

Moderation: Danièle Hubacher