Geri Müller legt seine Sicht der Affäre dar

Der Badener Stadtpräsident und Nationalrat Geri Müller sieht sich in der Selfie-Affäre als Opfer einer Erpressung. Er entschuldigte sich in aller Form bei seinem Umfeld. Es sei ein grosser Fehler, den er gemacht habe. Er tritt jedoch nicht zurück.

Weiteres Thema:

Serbien ist wegen der Krise in der Ukraine zwischen Hammer und Amboss geraten, Seit die EU und Russland gegenseitig Handels-Sanktionen verhängt haben, versucht Serbien den neutralen Mittelweg. Der EU-Kandidat will weder Brüssel verstimmen, noch auf die guten Geschäfte mit dem befreundeten Russland verzichten. Ein schwieriger Spagat.

Moderation: Daniel Hofer