Gericht macht Weg frei für Diesel-Fahrverbot in Stuttgart

Die deutsche Autoindustrie kommt täglich mehr unter Druck: Das Verwaltungsgericht in Stuttgart hat eben entschieden, dass das Land Baden-Württemberg zu wenig gegen die Luftverschmutzung tut. Das Gericht hält auch ein Fahrverbot für ältere Dieselautos für ein geeignetes Mittel.

Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, steht am 28.07.2017 vor der Urteilsverkündung mit einem Verkehrverbotsschild mit der Aufschrift «Gilt für Diesel» vor dem Verwaltungsgericht in Stuttgart (Baden-Württemberg).
Bildlegende: Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe, steht am 28.07.2017 vor der Urteilsverkündung mit einem Verkehrverbotsschild mit der Aufschrift «Gilt für Diesel» vor dem Verwaltungsgericht in Stuttgart (Baden-Württemberg). Keystone

Weitere Themen:

Trumpcare - der Gegenentwurf zu Obamacare - ist im Parlament gescheitert. Bemerkenswert ist, dass es die Republikaner selber waren, die die Vorlage zu Fall gebracht haben. Warum wollen die Republikaner ihre eigene Vorlage nicht? Frage an Christian Lammert, Professor für Nordamerikanische Politik am John F.Kennedy Institut in Berlin.

Pakistans Regierungschef Nawaz Sharif ist von seinem Posten zurück getreten. Zum Verhängnis wurden ihm Fälle von Geldwäscherei und Korruption in der eigenen Familie.Aufgeflogen ist Sharif aber wegen der «Panama-Papers», der gemeinsamen Recherche eines Journalisten Netzwerks.

Moderation: Danièle Hubacher