Gurlitt-Erbstreit – Erfolg für Berner Kunstmuseum

Das Testament des umstrittenen Kunstsammlers Cornelius Gurlitt ist nach Auffassung des Oberlandesgerichts München gültig. Damit sollte die millionenschwere Kunstsammlung, zu der auch Nazi-Raubkunst gehören soll, nun dem Kunstmuseum Bern gehören. Das Gericht lässt keine Revision zu.

Blick auf den Eingang zum Kunstmuseum Bern.
Bildlegende: Die umstrittene Kunstsammlung Gurlitt kann ans Kunstmuseum Bern gehen. Ein Urteil mit Folgen. Keystone

Weitere Themen:

Das Bundesbudget für das kommende Jahr ist unter Dach und Fach. Die bürgerliche Sparallianz hat dem Budget den Stempel aufgedrückt: Die Bundesverwaltung muss kurzfristig 128 Millionen Franken einsparen, aufgestockt wird hingegen bei Landwirtschaft und Forschung.

Die Eidgenössischen Räte werden in der Schlussabstimmung am Freitag die Gesetzesvorlage zur Umsetzung der SVP-Initiative «gegen Masseneinwanderung» absegnen. Das neue Gesetz zur Zuwanderung setzt den Volksauftrag vom 9. Februar 2014 nicht wirklich um, sondern nimmt grosse Rücksicht auf das Personenfreizügigkeitsabkommen mit der EU. Den Verdacht, dass die EU direkt Einfluss genommen habe auf die Gesetzesberatungen im Parlament bestätigen Mitglieder der zuständigen Nationalratskommission.

Moderation: Patrik Seiler