«Information ist schnell, Wahrheit braucht Zeit»

Nach der Amokfahrt in Münster stehen Falschinformationen im Fokus.

Bildlegende: Keystone

Denn bevor bestätigte Fakten verfügbar waren, wurde gestern auf den sozialen Medien die Meldung verbreitet, es handle sich um islamistischen Terror. Unterdessen steht aber fest, dass der Täter Deutscher war, und es gibt keine Hinweise auf einen islamistischen Hintergrund. «Kommentierenden Sofortismus» nennt der Medienwissenschaftler Bernhard Pörksen solche Info-Schnellschüsse. Warum neigt der Mensch dazu und wie könnte man dem entgegen wirken?

Moderation: Isabelle Maissen