Iran: Terrorangriffe im Herzen eines Polizeistaats

In Teheran haben Attentäter das Parlament und das Grabmal Ajatollah Khomeinis angegriffen. Es soll zwölf Tote geben; die Terrormiliz Islamischer Staat übernahm die Verantwortung.

Polizisten patrouillieren vor dem Parlamentsgebäude in Teheran.
Bildlegende: Polizisten patrouillieren vor dem Parlamentsgebäude in Teheran. Keystone

Weiter:

Der Iran ist ein Land, das seine Bürger eng überwacht, das einen stark ausgebauten Polizei- und Sicherheitsapparat hat. Das Parlament und das Khomeini-Mausoleum sind scharf bewacht. Dennoch gelang es den Attentätern, sich Zugang zu beiden Einrichtungen zu verschaffen. Wie ist das zu erklären? Gespräch mit SRF-Auslandredaktorin und Iran-Kennerin Iren Meier.

Bis vor kurzem noch galten sie als Vorbild für alle Fluggesellschaften - Singapore Airlines und Cathay Pacific, mit Sitz in Hong Kong. Beide Gesellschaften fliegen täglich nach Zürich. Doch nun mussten beide Luftfahrtkonzerne starke Gewinneinbrüche vermelden und bauen als Folge hunderte Stellen ab. Was ist passiert?

Moderation: Patrik Seiler