Japan – der Kaiser mag nicht mehr

Japans Kaiser hat keine politische Macht, er ist Symbol für den Staat – und für die Einheit des japanischen Volkes. Es ist kaum vorstellbar, dass er abdankt, auch wenn er krank sein sollte. In einer seiner seltenen Fernseh-Ansprachen hat Kaiser Akihito nun angedeutet, dass er kürzer treten möchte.

Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko stehen unter einem Ahornbaum mir roten Blättern.
Bildlegende: Der japnische Kaiser Akihito und Kaiserin Michiko. Keystone

Weiter:

Unbeliebter als im aktuellen Wahlkampf waren die US-Präsidentschaftskandidaten noch nie: Gemäss Umfragen hat mehr als die Hälfte der Bevölkerung eine negative Meinung zu Hillary Clinton; noch deutlicher ist die Abneigung vis-à-vis von Donald Trump. Eine überraschende Chance für Kandidaten von Drittparteien: Gute Karten hat zurzeit Gary Johnson von der libertären Partei. Wer ist er?

Moderation: Patrik Seiler