Kenia putzt sich heraus - für Barack Obama

Seit Wochen schon bereitet sich Kenia auf den Besuch von Barack Obama vor: Allein in der Hauptstadt Nairobi wurden Tausende von Arbeitslosen rekrutiert, um die Stadt herauszuputzen. 10'000 Polizisten sollen für Ordnung sorgen, denn der erste Besuch eines US-Präsidenten ist ein Grossereignis.

Weitere Themen:

Der türkische Staatspräsident Erdogan sagte es deutlich: Die Luftangriffe der türkischen Armee gegen IS-Terroristen in Syrien seien keine einmalige Sache. Der Kampf gegen die Terroristen habe heute begonnen. Und mit Terroristen meint er nicht nur den so genannten Islamischen Staat, sondern auch die verbotene kurdische Arbeiter-Partei PKK. Damit ist es wohl vorerst vorbei mit den ruhigen, friedlichen Zeiten.

Die Waadtländer Weinbauern behaupten, ein Teil ihrer Trauben sei eingegangen, weil sie im 2014 das Fungizid «Moon Privilege» der Marke Bayer gespritzt haben. Nun wollen sie gegen Bayer klagen.

Moderation: Andi Lüscher