Kesb hätte Kindstötung von Flaach nicht verhindern können

Eine Mutter hatte vor 13 Monaten in Flaach ihre beiden Kinder getötet. Externe Gutachter kommen nun zum Schluss, die zuständige Behörde habe daran keine direkte Schuld. Die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde Kesb habe das Drama nicht verhindern können. Trotzdem: Es wurden Fehler gemacht.

Die Kesb hat auch Fehler gemacht, z.B. dass  die Kinder keinen Kinder-Anwalt bekamen, als sie ins Heim mussten und es um ihre definitive Platzierung ging
Bildlegende: Die Kesb hat auch Fehler gemacht, z.B. dass die Kinder keinen Kinder-Anwalt bekamen, als sie ins Heim mussten und es um ihre definitive Platzierung ging Keystone

Weitere Themen:

Der italienische Premier Renzi betonte in den letzten Tagen mehrmals, die deutsche Kanzlerin Angela Merkel sei keine Feindin. Wenn man das extra sagen muss, dann steht es ums gegenseitige Verhältnis meist nicht zum Besten. Tatsächlich: Zwischen Italien und Deutschland kracht es derzeit. Auch beim heutigen Besuch Renzis in Berlin wird Freundschaft demonstriert wird. Denn Italien sieht sich zurückgesetzt.

Endlich beginnen in Genf die Friedensverhandlungen für Syrien. Allerdings ist die Opposition vorerst nicht dabei, weil ihre Vorbedingungen nicht erfüllt sind. Steckt da schon von Anfang an der Wurm drin?

Moderation: Andi Lüscher