Medikamentenpreise - der Bundesrat will erneut neue Regeln

Das Bundesamt für Gesundheit berechnet, was rezeptpflichtige Medikamente kosten und orientiert sich dabei vor allem an den Medikamentenpreisen im Ausland. Das gehe so nicht, urteilte das Bundesgericht vor ein paar Wochen. Nun reagiert der Bundesrat - zur Freude der Pharmabranche.

Verschiedene Tabletten liegen vor einer gerollten 200-Frankennote auf einem Tisch.
Bildlegende: Der therapeutische Vergleich mit ähnlichen Medikamenten müsse noch stärker berücksichtigt werden, sagt der Bundesrat. Keystone

Weitere Themen:

Im Kanton Zug sollen reiche Ausländer bevorzugt behandelt werden. Wer über genügend Einkommen und Vermögen verfügt, kann eine Niederlassungsbewilligung der Kategorie C erhalten, ohne Deutsch lernen zu müssen. Die Zuger Regierung will das kantonale Ausländergesetz anpassen - und stösst damit auf Widerstand.

Der Nordkoreaner Lee Yong-Guk war zehn Jahre lang Leibwächter des ehemaligen Diktators Kim Jong-Il, dem Vater des aktuellen Machthabers Kim Jong-Un. Fünf weitere Jahre verbrachte er im Gulag. Eine Begegnung am Rande des von NGO organisierten Menschenrechts- und Demokratiegipfels in Genf.

Moderation: Isabelle Maissen