Menschenrechte in Bedrängnis

Die Uno feiert ab heute, ein Jahr lang, den Geburtstag der universellen Menschenrechtserklärung. Sie wurde nach den Gräueln des Zweiten Weltkriegs beschlossen und wird nächstes Jahr siebzig.

Bildlegende: Keystone

Leider gibt es wenig zu feiern. Ein Blick in die Zeitungen reicht, um festzustellen: Um die Einhaltung der Menschenrechte ist es nicht sonderlich gut bestellt. Die Geburstagsfeier dürfte deshalb zum Alarmruf werden, meint unser Korrespondent in seiner Analyse.

Weitere Themen:

- In Buenos Aires beginnt das Ministertreffen der Welthandelsorganisation WTO. Die Erwartungen sind klein, nicht zuletzt, weil Donald Trump der mehr auf Protektionismus und bilaterale Abkommen setzt.

- In Kiew protestieren Tausende für die Freilassung von Michail Saakaschwili. Der ehemalige Georgische Präsident und ukrainische Politiker wurde am Freitag verhaftet.

Moderation: Damian Rast