Menschenrechtsgerichthof verurteilt Russland wegem Geiseldrama

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) hat Russland wegen der blutigen Beendigung des Geiseldramas von Beslan im Jahr 2004 verurteilt. Die Strassburger Richter gaben heute 409 Klägern Recht. Wie reagiert Russland?

Eine Frau trauert um die Opfer des Geiseldramas.
Bildlegende: Eine Frau trauert um die Opfer des Geiseldramas. Reuters

Weitere Themen:

Am 21. Mai stimmt das Schweizer Stimmvolk über die Energiestrategie 2050 ab. Ein Teil davon ist der Atomausstieg. Bei einem Ja dürften sicher keine neuen Kernkraftwerke mehr gebaut werden, die alten würden aber weiterlaufen, so lange sie «sicher» sind. Ein fixes Abschaltdatum gibt es nicht. Die AKW-Betreiber sollen aber über die Auflagen der Atomaufsichtsbehörde zum Abschalten gebracht werden. Diese Auflagen werden immer strenger und darum das Betreiben eines Kernkraftwerks immer teurer.

Noch vor einem Jahr erlebte die rechtspopulistische Partei AfD einen Höhenflug, wie ihn Deutschland noch nie gesehen hatte. Das Blatt hat sich gewendet, die Umfragewerte implodieren. Kann sich die AfD wieder aufrappeln? Die Analyse.

Moderation: Isabelle Maissen