Merkel kündigt Gesetzesänderungen an

Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat eine Weile geschwiegen, ist aber jetzt umso deutlicher geworden. Sie verurteilt die jüngsten Angriffe auf Flüchtlingsunterkünfte. Und sie will nicht nur reden, sondern auch handeln und kündigte Gesetzesänderungen an.

Weitere Themen:

Ozeane nehmen siebzig Prozent der Erdoberfläche ein. Doch sie sterben langsam. Überfischt, verschmutzt, übersäuert, aufgewärmt und ganz allgemein übernutzt. Zu diesem Schluss kommt der erste Zustandsbericht der Vereinten Nationen über die Lage der Weltmeere.

Vor fünf Jahren ist die Ölplattform «Deepwater Horizon» im Golf von Mexiko in Brand geraten und gesunken. Hunderte Millionen Liter Öl flossen damals ins Meer. Transocean ist die Eigentümerin der Ölplattform mit Sitz in Zug. Fünf Jahre nach der Katastrophe am Golf steckt der Konzern wegen des tiefen Ölpreises tief im Schlamassel.

Moderation: Isabelle Maissen