Nach dem Erdbeben in der Region Fukushima

Der Norden Japans ist von einem schweren Erdbeben der Stärke 7,4 erschüttert worden. Es hat an der Küste der Region Fukushima Wellen von anderthalb Metern Höhe ausgelöst. Die Region war 2011 von einem Erdbeben und einem gewaltigen Tsunami verwüstet worden.

Auf einer Karte zeigt ein Finger auf das Epizentrum des Erdbebens.
Bildlegende: Das Epizentrum des Bebens lag im Norden Japans: Rund ein Dutzend Menschen wurde verletzt, Schulen und der Flughafen wurden sicherheitshalber vorübergehend geschlossen. Reuters

Weitere Themen:

Rund eine halbe Million Menschen leben in der Schweiz in Armut; das zeigen Zahlen des Bundesamtes für Statistik. Wie lebt man in der Schweiz mit sehr wenig Geld - und wie wirkt sich die Armut aus? Stimmen von Armutsbetroffenen am Rande der Nationalen Konferenz gegen Armut.

Vergewaltiger könnten in der Türkei ohne Strafe davonkommen – wenn sie das Opfer heiraten. Das türkische Parlament hatte diesen Anpassungsvorschlag der Regierung Erdogan im Sexualstrafrecht gebilligt – und provozierte damit eine landesweite Protestwelle: Es sei eine Art Amnestie für Sexualstraftäter, öffne Tür und Tor für Ehen mit Kindern. Die Regierung Erdogan will nun noch einmal über die Bücher gehen.

Moderation: Danièle Hubacher