Neue Töne aus Brüssel in Sachen Zuwanderungsinitiative

Bei der Umsetzung der Zuwanderungsinitiative lagen die Positionen der Schweiz und der EU bisher weit auseinander. Aber das Parlament feilt an Lösungen, Nun zeigt sich Brüssel plötzlich milde. Zumindest hat sich ein EU-Spitzendiplomat heute vor Journalisten plötzlich sehr versöhnlich gegeben.

Der ruppige Ton, den man bisher aus der EU vernommen habe, der sei vor allem Verhandlungstaktik gewesen, sagte der Spitzendiplomat.
Bildlegende: Der ruppige Ton, den man bisher aus der EU vernommen habe, der sei vor allem Verhandlungstaktik gewesen, sagte der Spitzendiplomat. Keystone

Weitere Töne:

Die Postfinance reagiert auf die Negativzinsen der Nationalbank. Als erste der grossen Schweizer Banken gibt sie diese Negativzinsen an die Kundschaft weiter. Diese muss zahlen, wenn sie Geld auf einem Postfinance-Konto hat.

America first - Amerika zuerst, das hat sich der neu gewählte US-Präsident Donald Trump auf das Banner geschrieben. Aussenpolitisch heisst das: Möglichst nirgendwo einmischen und mitmischen. So will Trump zum Beispiel die Rolle der USA im Militärbündnis Nato überdenken. Wenn der Weltpolizist USA kündigt - was heisst das dann für Europa - kommt jetzt die EU-Armee?

Moderation: Isabelle Maissen