Opferzahl in Chile steigt weiter an

Noch immer ist nach dem verheerenden Erdbeben in Chile noch nicht das ganze Ausmass der Schäden klar. Die Behörden gehen mittlerweile von mindestens 400 Todesopfern aus, 1,5 Millionen Wohnungen und Häuser seien zerstört worden.

An der Küste wurden von Flutwellen offenbar ganze Dörfer ins Meer gespült.

Weitere Themen:

Sturmtief «Xynthia» fegt von Spanien/Portugal über Frankreich und Deutschland hinweg; Bilanz: mehr als 20 Todesopfer.

Vancouver 2010: Die Bilanz am Ende der Olympischen Winterspiele.

Moderation: Danièle Hubacher