Panama-Papiere: Datenleck zeigt umstrittene Offshore-Geschäfte

Die Enthüllungen eines internationalen Netzwerks von Medienschaffenden sorgen für Aufregung und setzen Politiker und Prominente aus Wirtschaft, Sport und Showgeschäft unter Druck. Islands Regierungschef Gunnlaugsson etwa soll im umstrittenen Offshore Geschäft Millionen angelegt haben.

«Mossack+Fonseca» steht in blauen Buchstaben auf einer weissen Wand.
Bildlegende: Das Firmenschild der Annwaltskanzlei in Panama City, die Briefkastenfirmen im Akkord gegründet haben soll. Reuters

Weiter:

Das Berner Energieunternehmen BKW legt jetzt die Pläne zur Stilllegung des Atimkraftwerks Mühleberg öffentlich auf: Den stark verstrahlten Reaktorkern zum Beispiel werden Experten aus dem Ausland auseinandernehmen. Ob der Rückbau durch Einsprachen verzögert werden wird, ist unklar.

Moderation: Karin Britsch