«Paradise Papers»: Steuervermeidung im grossen Stil

Fast 14 Millionen Dokumente erzählen von Offshore-Geschäften zahlreicher Unternehmen und einflussreicher Menschen. Ein internationales Journalisten-Netzwerk hat die Daten in den letzten Monaten ausgewertet. Reaktionen aus den USA, Grossbritannien und der Schweiz.

Das private Vermögen der britischen Königin, Elizabeth II., wird vom historischen Herzogtum Lancaster verwaltet. Die Paradise Papers dokumentieren Anlagen in der Höhe von zehn Millionen Pfund in den Cayman Inseln und in Bermuda.
Bildlegende: Das private Vermögen der britischen Königin, Elizabeth II., wird vom historischen Herzogtum Lancaster verwaltet. Die Paradise Papers dokumentieren Anlagen in der Höhe von zehn Millionen Pfund in den Cayman Inseln und in Bermuda. Keystone

Weitere Themen:

Sizilien hat gewählt. Es ist der letzte Test vor den nationalen Wahlen in Italien nächstes Jahr. Zwar sind noch nicht alle Stimmen ausgezählt, aber es scheint, die Rechte habe in Sizilien gewonnen. Die Rechts-Koalition von Silvio Berlusconi und Matteo Salvini holte am meisten Stimmen.

Die Walliser Regierung rührt erneut die Werbetrommel für die Olympia-Kandidatur. Das Komitee «Sion 2026» verspricht: Es wird «bescheidene, umweltverträgliche» Spiele geben. Eine Schlüsselfigur hinter den Kulissen des Projekts ist Rainer Quenzer.

Moderation: Karin Britsch