Postauto-Skandal: geschwärzter Bericht

Vor 2 Monaten - als die Post-Auto-Affäre um möglicherweise erschummelte Subventionen - so richtig hoch kochte, war für den Post-Verwaltungsrat klar: jetzt braucht es völlige Transparenz. Jetzt zwei Monate später wird das Wörtchen "völlig" kontrovers diskutiert

Bildlegende: Keystone

In Genf wurde heute die Regierung gewählt: sechs der sieben Sitze waren noch zu vergeben. Einzig Pierre Maudet hatte die Wahl im ersten Wahlgang geschafft. Noch sind zwar nicht ganz alle Stimmen ausgezählt, doch der Fall ist klar: die CVP verliert den zweiten Sitz in der Regierung an die SP.

Moderation: Danièle Hubacher