Privatbank BSI der Geldwäscherei verdächtigt

Die Finanzmarktaufsicht Finma befiehlt die Schliessung der Privatbank BSI und zieht 95 Millionen Franken ihres Gewinns ein. Die Bundesanwaltschaft eröffnet ein Strafverfahren: BSI soll millionenschwere Geldüberweisungen von Malaysia an ihre Niederlassung in Singapur nicht hinterfragt haben.

Schriftzug «BSI» am Geschäftssitz in Lugano.
Bildlegende: Die Justizbehörden fahren grobes Geschütz auf gegen die BSI, in der Schweiz – und in Singapur, wo eine BSI-Filiale kurzerhand geschlossen wurde. Keystone

Weitere Themen:

Fussball- und Eishockeyspiele live und auf Knopfdruck bietet ausschliesslich die Swisscom, denn sie hat die Übertragungsrechte der Ligen ersteigert. Der Medienkonzern habe diese Machtposition missbraucht, klagt nun die Wettbewerbskommission Weko – und büsst die Swisscom mit knapp 72 Millionen Franken. Weko-Direktor Rafael Corazza erklärt den Missbrauch.

Die griechische Regierung hat mit der Räumung des Flüchtlingscamps von Idomeni an der griechisch-mazedonischen Grenze begonnen. Rund 8500 Menschen sollen mit Bussen in organisierte Flüchtlingsunterkünfte gebracht werden.

Moderation: Karin Britsch