Prozess gegen den Mörder von Adeline

Vor drei Jahren wurde in Genf eine Sozialtherapeutin von einem verurteilten Sexualstraftäter während eines Freigangs brutal ermordet. Nun steht der mutmassliche Mörder vor Gericht.

Prozessbesucher vor dem Eingang zum «Palais de Justice» in Genf.
Bildlegende: Prozessbesucher vor dem Eingang zum «Palais de Justice» in Genf Keystone

Weitere Themen:

60 Prozent der stimmberechtigten Ungarinnen und Ungarn haben die Abstimmung über die Flüchtlingspolitik der EU boykottiert. Nur 40 Prozent sind der Regierung gefolgt und haben gegen die EU-Pläne gestimmt, in Notsituationen Flüchtlinge auf die Mitgliedländer zu verteilen. Die Regierung Orban feiert die 40 Prozent-Stimmbeteiligung als Erfolg. Auf den Strassen von Budapest sind die Meinungen geteilt.

In einer Welt voller Kriege war das Zustandekommen des Friedensabkommen zwischen der kolumbianischen Regierung und der FARC-Guerilla eine gute Nachricht. Es sollte nach mehr als 50 Jahren Bürgerkrieg zeigen, dass Frieden möglich ist. Nun hat die Bevölkerung Nein gesagt dazu – mit einer hauchdünnen Mehrheit von 50,2 Prozent. Ein Scherbenhaufen? Vielleicht ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

Moderation: Daniel Hofer