Schiessübung für Nordkoreaner in Genf - ein leichtes Vergehen

Im vergangenen Mai veranstaltete ein Berufsoffizier eine private Schiessübung für eine Gruppe Studierender des Genfer Zentrums für Sicherheitspolitik, unter ihnen waren auch Nordkoreaner. Nun liegt der Bericht der Militärjustiz vor.

Weitere Themen:

Die Schweiz hat in den 1970-er Jahren alle wichtigen Brücken im Land mit Sprengstoff versehen. Wenn Truppen des Warschauer Pakts von Osten die Schweiz angegriffen hätten, wären die Brücken kurzerhand gesprengt worden. Nun sind die letzten Brücken über den Rhein sozusagen entwaffnet worden.

Die Agrarreform will eine ökologischere, tiergerechtere Landwirtschaft. Die Bauern sollen aber auch vom Verkauf ihrer Produkte leben können. Seit Anfang Jahr ist die Reform in Kraft. Eine erste Bilanz zeigt, dass die Reform das traditionelle Bauernbild teilweise ins Wanken bringt.

Moderation: Danièle Hubacher