Stadtpolizei Zürich: Personenkontrolle war rechtmässig

Die Zürcher Stadtpolizei betreibe rassistische Personenkontrollen. Dies der Vorwurf eines Mannes vor dem Zürcher Bezirksgericht. Er war von der Polizei kontrolliert worden – laut eigenen Aussagen einzig wegen seiner dunklen Hautfarbe. Das Gericht wies aber die Beschwerde des Mannes zurück.

Mohamed Wa Baile. Der Kenianier ist vor dem Zürcher Bezirksgericht mit seiner Klage wegen Racial Profiling abgeblitzt.
Bildlegende: Mohamed Wa Baile. Der Kenianier ist vor dem Zürcher Bezirksgericht mit seiner Klage wegen Racial Profiling abgeblitzt. Keystone

Weitere Themen:

Die halbe Schweiz pendelt. Die einen fahren zur Arbeit, die andern zur Berufsschule oder ans Gymnasium. Die meisten sind morgens zwischen sechs und acht Uhr unterwegs – auf verstopften Strassen, in vollen Bussen, Zügen oder Trams. Das müsste nicht sein, sagt die SBB und hat eine mögliche Lösung des Problems vorgestellt.

Vor drei Wochen begann die Offensive auf Mossul. Im Umland von Iraks zweitgrösster Stadt haben die Jihadisten seither viel Terrain verloren. In Mossul selbst aber leisten sie erbitterten Widerstand. Letzte Woche drangen die Angreifer erstmals ins Stadtgebiet ein. Doch über die ersten Quartiere im Osten sind sie noch nicht hinaus.