Ständerat berät den «Inländervorrang light»

Der «Inländervorrang light» soll dem Parlament helfen, die Zuwanderungsinitiative umzusetzen, ohne das Freizügigkeitsabkommen mit der EU zu verletzen. Derzeit diskutiert der Ständerat darüber. Im Herbst hatte sich der Nationalrat dafür ausgesprochen.

Wintersession im Bundeshaus: Die kleine Kammer debattiert zum Ausländergesetz und der Steuerung der Zuwanderung.
Bildlegende: Wintersession im Bundeshaus: Die kleine Kammer debattiert zum Ausländergesetz und der Steuerung der Zuwanderung. Keystone

Weitere Themen:

Genf kennt seit einigen Jahren einen Inländervorrang für die Verwaltung und öffentliche Institutionen. Vorangetrieben wurde dies von der rechten Protestpartei MCG. Betroffen ist zum Beispiel auch das Genfer Universitätsspital. Westschweizkorrespondentin Barbara Colpi hat sich umgehört, wie das Modell in Theorie und Praxis aussieht.

Der Schuh drückt immer am gleichen Ort: Arbeitslosigkeit, Altersvorsorge und Ausländerfragen sind die Hauptsorgen der Menschen in der Schweiz - aktuell und überhaupt seit vielen Jahren. Dies zeigt auch das neuste Sorgenbarometer der Credit Suisse.

Moderation: Isabelle Maissen