Stellenabbau - die SBB stellt die Weichen für die Zukunft

Neben der Streichung von rund 900 Stellen bis 2020 will die SBB weiter sparen: In Verwaltung und Betrieb sowie beim Material ist ein Abbau geplant. Gemeinsam mit dem Beratungsunternehmen McKinsey will die SBB ihre Kosten überprüfen und kommenden Sommer über definitive Massnahmen entscheiden.

Weitere Themen:

Es ist ein Riesenprozess gegen das organisierte Verbrechen: 46 Angeklagte stehen vor Gericht - darunter Geschäftsleute und Politiker. Die Römer Stadtverwaltung soll der Mafia jahrelang lukrative Aufträge bei der Abfallbeseitigung, in Asylzentren, im Strassenbau und bei der Parkreinigung zugeschanzt haben.

Der Reisekonzern Kuoni will das Gruppenreise-Geschäft umbauen und deshalb weltweit 350 Stellen abbauen. Verwaltungsratspräsident Heinz Karrer hat Konzernchef Peter Meier kurzerhand durch Zubin Karkaria ersetzt. Der Plan, die Stimmrechts-Privilegien der Kuoni-Hugentobler-Stiftung aufzuheben, ist allerdings gescheitert.

Moderation: Isabelle Maissen