Sterbehilferegelung bleibt ohne gesetzliche Verankerung

Im Schweizer Gesetz ist nicht genau geregelt, wann Sterbehilfe erlaubt ist. Das bleibt so, denn die Grosse Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte tritt nicht mehr auf die Klage einer Schweizerin ein, weil diese inzwischen verstorben ist.

Weitere Themen:

Der gesamte Verwaltungsrat der Westschweizer Krankenkasse Groupe Mutuel hat seinen Rücktritt bekannt gegeben: Der langjährige Präsident will einer neuen Generation Platz machen. Die Finma untersucht aber gleichzeitig als Aufsichtsbehörde, ob bei der Groupe Mutuel alles korrekt läuft.

Mehr als 10'000 Urnen stehen in Barcelona bereit für die Abstimmung über die Unabhängigkeit Kataloniens am 9. November. Wahrscheinlich bleiben sie leer, denn das spanische Verfassungsgericht hat den Rekurs der spanischen Regierung für zulässig erklärt. Damit sind die Abstimmung und das Gesetz, das sie möglich machen sollte, aufgeschoben. Eine Einschätzung.